Bürgerwehr

Am Ku’damm laufen schon ulkige Leute rum. Strubbelige Jungtouristen neben albernen Stöckeldamen und hungrigen Gestalten … heute musste ich mich aber doch etwas wundern. Was machen die denn da, dachte ich, als ich fünf Männer an einem Baum sah: Kuschelspiele am hellichten Tag? Stützten da welche den kotzenden Kameraden? Nichts dergleichen. Vier, die ganz doll finster dreinschauten, hielten einen fest, der sich offensichtlich nicht übermäßig wohl in seiner Haut fühlte. Räuber, die vier? Bösewichte? In meinem Gehirn rasselte es mühsam (müde nach der Arbeit will ich doch nicht mit sowas behelligt werden), ich überlegte, ob eine beherzte Befreiungsaktion vonnöten sei. Wohl eher nicht, war mein Ergebnis. Die vier waren die „Guten“, die entschlossen einen Bösewicht festhielten!
Ich werde wohl nie erfahren, was er angestellt hatte. Eine Bombe abgestellt? Einer alten Dame den Hund zu klauen versucht? Jedenfalls starrten alle Leute ringsum eher unbeteiligt in der Gegend umher und auch ich ließ die Kuschelgruppe einfach stehen. Kurz danach kam dann mit Tatütataa ein netter kleiner Polizeiwagen und die Szene wurde beendet.
Aber grotesk hat das schon ausgesehen …

Momentan sind keine Kommentare erlaubt.

Der Beitrag wurde am 21. Februar 2008 um 22:05 veröffentlicht und wurde in der Kategorie Alltag gespeichert. Du kannst Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Download bei Kostenlose Deutsche Wordpress Themes