Weihnachtsgesänge in der U-Bahn

Der durchschnittliche U-Bahnbenutzer ist ja doch eher ruhebedürftig, aber anpassungsfähig. Bei scheußlichem Akkordeon-Gedudel (vielleicht sollte man den Besitzern doch einmal erklären, dass es sich um Musikinstrumente handelt) duckt man sich am besten, verschließt die Ohren und spendet nicht, bitte, nicht, um die Lärmerzeuger nicht noch zu ermutigen! Vorgestern aber setzt sich mir gegenüber ein gemütlicher Altpunker hin, schaltet sein Handy ein und es ertönt zu meinem Erstaunen ein ernsthaftes, bariton-geschmettertes „Stille Nacht“. Dann eine kleine Pause. Ich muss schon grinsen. Dann dasselbe Lied, aber als Rockmusik, grimmig-aggressiv. Stimmung kommt auf in der U7! Die Musik wird lauter und wilder und alle scheinen froh zu sein um die kleine Entweihung der erhabenen Heiligkeit. Nur ein einzelner Herr mit Hut setzt sich mit muffiger Miene neben den Punk und freut sich nicht. Sei’s drum. Wir sind eh angekommen und steigen aus.

Momentan sind keine Kommentare erlaubt.

Der Beitrag wurde am 19. Dezember 2009 um 19:12 veröffentlicht und wurde in der Kategorie Alltag gespeichert. Du kannst Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Download bei Kostenlose Deutsche Wordpress Themes