Weg mit den Nichtrauchern!

Die sind schon richtig fies, mal ehrlich. Schon damals an der Uni war das so, ich erinnere mich noch gut: Brechend volles Seminar, total anspruchsvolles Thema, und da durfte man sich nicht mal schnell eine Zigarette anstecken, damit das Hirn wieder in die Gänge kam, nur weil so ein paar hysterische Nichtraucherinnen (nie Männer) darauf bestanden, dass nun nicht geraucht wurde, nur weil sie dann angeblich nicht mehr richtig atmen konnten. Aber immer konnten die sich auch nicht durchsetzen, damals, ätsch. Heute aber wird es immer schlimmer! Da steht der harmlose Raucher am S-Bahnsteig und zündet sich genüssliche das Inhalierstäbchen an, schon kommt unweigerlich so eine Stresserin vorbei und wedelt mit grimmigem Blick in der Luft herum, als gelte es, Insekten zu verscheuchen. Soll die sich halt anderswo hinstellen! Dann behaupten die, so eine Zigarette schwebe gerade in Augenhöhe der Kinder rum und sein gefährlich. Ha! Noch nie habe ich ein Kind mit verbrannten Augen oder so gesehen! Und dann in der Kneipe. Behaupten die doch glatt, das Essen schmecke ihnen weniger, wenn da ein bisschen Rauch drüberweht. Ha! Wo gibts denn sowas? War das nicht schon immer der Gipfel an Lebensgefühl, wenn man in der einen Hand die Flumme, in der anderen die Gabel hielt, mit der man sich dann die Bratkartoffeln reinschaufeln konnte? Aber aus isses, die letzte Freude wird einem genommen. Billige Ausreden dieser unsozialen Nichtraucher muss man sich anhören; Asthma oder tränende Augen oder stinkende Klamotten, so’n Quatsch! Und überall werden Kinder vorgeschoben, die angeblich kein bisschen Rauch vertragen. Ach ja? Sind schon ganz andere groß und stark geworden, umnebelt von Mutterns oder Vaterns Rauchschwaden! Die sollen sich nicht so haben. Wo gibt es noch diese Solidarität, dieses Gemeinschaftsgefühl und diese Sehnsucht, wenn an einem vernieselten Novembertag die Seminare oder Arbeitsgespräche endlich unterbrochen werden, damit die paar übrigen Raucher nach draußen stürzen können, um dann endlich, sturmumtost, einen tieeeefen Zug nehmen zu dürfen? Na also, wir verstehen uns. Diese rücksichtslose Nichtraucherei sollte endlich verboten werden, jawollja!

5 Kommentare

  1. Schuld am Staatshaushaltsloch sind die auch! Wenn jeder Bundesbürger nur eine Schachtel mehr am Tag rauchen würde, könnten wir uns ne Autobahn quer durch Berlin leisten. Jawollja ebenso!

  2. Ui, da haste Recht, vielleicht sollte man das mal schnell gesetzlich festhalten? Kaufzwang zum Allgemeinwohl! Wär doch nett. Und wenn man nicht rauchen mag, kann man das Zeug ja den Kindern zum Spielen geben …

  3. Wie vorausschauend, auf diese Weise langfristig auch das leidige KITA-Problem zu lösen!

  4. Ja Mensch, da sind ja noch unzählige tolle Aussichten offen!

  5. Wenn jeder Bundesbürger nur eine Schachtel mehr am Tag rauchen würde, könnten wir uns ne Autobahn quer durch Berlin leisten.

    Ha. Das Geld würde sofort für die Krankenversicherung draufgehen, und ihr armen Bundesbürger müsstet sogar noch draufzahlen.

    <duck and cover>

    am 10. 12. 2007 um 02:15 Uhr von David Marjanović

Der Beitrag wurde am 24. November 2007 um 18:19 veröffentlicht und wurde in der Kategorie Alltag gespeichert. Du kannst Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Download bei Kostenlose Deutsche Wordpress Themes